Wir über uns
Haben Sie gewusst
1988
1989
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
Geltungsbereich
Zugriffsdaten
Cookies
Umgang mit personenbezogenen Daten
Umgang mit Kontaktdaten
Umgang mit Kommentaren und Beiträgen
Nutzung von Social-Media-Plugins
Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Lös

Der 5. Oelixdorfer Heimatabend stand vor der Tür und wieder hatten wir uns einiges vorgenommen.
Neben den Liedern, die mit dem Gesamtchor gesungen werden sollten, studierte eine Gruppe schwungvolle
Stücke aus den "wilden 20" Jahren ein. Damit auch zu dem Gesang die Optik stimmte, schneiderten wir unsere Kostüme selbst , um dann auf dem Heimatabend eine "perfekte Show" abliefern zu können.


Natürlich wurden nicht nur die Kostüne selbst hergestellt , sondern man traf sich noch im Kindergarten "Unter den Linden" zu Sonderproben.


Mit flotter Blasmusik stimmte der Oelixdorfer Musikzug die Besucher des 5. Oelixdorfer Heimatabend ein, bevor der 1. Vorsitzende der Oelixdorfer Liedertafel, Heinz Teckenburg, die Anwesenden begrüßte. Nach stimmungsvollen Liedern der Oelixdorfer Liedertafel startete die Itzehoer Speeldeel den 1. Akt des Schwanks " Hier sünd se richtig". Die erste Pause nutzte die Liedertafel, um in Kostümen im Stile der 20 Jahre , flotte Schlager aus der Zeit des Charlston vorzutragen. Mit " Berliner Luft", " Komm in meine Liedeslaube" und "Bolle reiste ..." rissen die Sänger das Publikum mit , das den Aufrtitt mit reichlich Applaus belohnte. Weiter ging es im 2. Akt des Schwanks. Die Akteure der Itzehoer Speeldeel spielten ihre Rollen souverän und überzeugten nicht nur die Anwesenden, sondern auch einen prominenten Gast, der sich in das amüsierte Publikum gemischt hatte. Der bekannte Hamburger Volksschauspieler, Edgar Bessen, ließ es sich nicht nehmen seine Inzenierung des Stückes " Hier sünd se richtig" persönlich zu begutachten. Die letzte Pause war mit flotter Blasmusik gefüllt . Mit " Schiff ahoi " , " Mit Polkas um die Welt" und "Blue night" sorgten die Musiker des Oelixdorfer Musikzuges unter der Leitung von Thies Möller für gute Unterhaltung. Mit dem letzten Akt des Bühnenstückes endete der Abend nach fast 3 Stunden. Thies Möller verabschiedete die Gäste und bedankte sich nochmals bei der Willy-und Luise Haak Stiftung und bei dem Ortsverband des DRK Oelixdorf für die Unterstützung bevor die Oelixdorfer Liedertafel die Zuhörer mit dem Lied "Leise kommt die Nacht" nach Hause entließ


Unser Sommersingen

Am Samstag, den16.06.2007, fand unser traditionelles Sommersingen im Gasthof " Unter den Linden statt.
Wie auch in den vergangenen Jahren, datten wir uns wieder Gäste eingeladen. Neben den Kndern des Kindergartens "Unter den Linden", die ja nicht fehlen dürfen, sangen die "Deern vun Wilster", die Itzehoer Liedertafel von 1841 " Die Steinburger". Weitere musikalische Gäste waren die Musiker des Oelixdorfer Musikzuges.
Um 15:00 Uhr begannen wir mit unseerem Fest mit einer Kaffeetafel, eigentlich wollte der OelixdorferMusikzug uns dazu aufspielen, aber da dieser bei strömenden Regen auch noch einen Kinderfestumzug in Dägeling begleitet hatte, kam er verspätet und völlig durchnässt an. Die Musik, die er dann den Zuhörern bot, entschädigte für das Warten. Mit viel Beifall wurde der Musikzug von dem begeisterten Puplikum verabschiedet. Inzwischen waren unsere kleinsten Sänger auf die Bühne gestürmt und zeigten unter der Leitung der beiden Kindergärtnerinnen, Frau Neu und Frau Lubahn, ihr musikalisches Können.
Mit dem Lied "Viva la Musika" empfingen wir unsere Gäste. Bevor nun die "Deerns vunn Wilster " unter der Leitung von Inge Schiller mit "Grüß Gott", "Super Trouper" von ABBA, "Memory" aus dem Musical Cats erfreuten, begrüßte unser 1. Vorsitzende, Heinz Teckenb urg, die zahlreichen Zuhörer aus Oelixdorf so wie die Chöre.
Das das Liedgut der "Deerns vun Wilster" weit gefächert ist, stellten sie mit 2 Plattdeutschebn Liedern unter Beweis.
Gekonnt knüpfte die Itzehoer Liedertafel von 1841 " Die Steinburger" unter der Leitung von Eckard Heppner an. Mit der "schwarzen Barbara", " Blau blüht der Enzian", "Schwarzbraun ist die Haselnuß", "In einem Polenstädchen" brachten die Sänger alte bekannte Schlager zu Gehör. Herr Heppner brauchte das Oelixdorfer Publikum nicht lange zum Mitsingen annimieren, denn schon nach den ersten Takten stimmten alle kräftig mit ein.
Mit "Glück, Tabak und Geld" wiesen wir von der Oelixdorfer Liedertafel darauf hin, das Singen nicht nur Freu(n)de macht sondern auch Spaß. Mit den "drei Zigeunern" ging es dann mit "Kad si bila mala mare" nach Kroatiien um anschließend "in die blühende Welt" zu maschieren.
Zum Ende der Veranstaltung hatten wir uns noch eine tolle Überaschung überlegt. Bunt kostümiert brachten wir "Altberliner Allerlei " auf die Bühne. Viele Berliner Gassenhauer, wie "Bolle reist .. " " Die Liebeslaube" und natürlich die " Berliner Luft" gaben der Veranstaltung ein schwungvolles Ende.
Nachdem sich der 1.Vorsitzende Heinz Teckenburg bei den Chören und vor allen bei den sichtlich zufriedenen Zuhörern bedankt hatte, verabschiedeten sich alle Chöre mit "Wer recht in Freuden wandern will" von den Zuhörern, ehe man sich nach einem gelungenen, vergnüglichen Nachmittag auf den Heimweg machte.


Sommerausflug 2007

Am 11.08.07 sollte der Sommerausflug der Oelixdorfer Liedertafel von 1887 e.V. stattfinden. Um 06:00 Uhr trafen sich umtriebige Geister in der Unterstraße 28 zum Brötchen schmieren und Kaffee kochen.
Um 07:00 Uhr machten sich die Sängerinnen und Sänger zusammen mit Freunden und Förderern von der Gaststätte „Unter den Linden“ in Oelixdorf auf den Weg nach.... . Ja, wohin denn eigentlich? Das Ziel kannten nur wenige Eingeweihte. Der Rest musste sich überraschen lassen.
Zunächst ging es in Glückstadt auf die Fähre nach Wischhafen. Auf der anderen Seite angekommen, wurde sich erst einmal bei einem ausgiebigen Frühstück mit den geschmierten Brötchen, dem Kaffee und Tee gestärkt. An dieser Stelle noch einmal ein Dank an alle Helfer.
Nach der Stärkung ging es weiter südwärts. So gelangten wir dann ins Alte Land nach Twielenfleth zur dortigen Mühle „Venti Amica“. Die 1848 erbaute und 1963 wiederhergestellte Gallerieholländermühle wird seit mehreren Generationen von der Familie Noth betrieben. Die Mühle ist heute noch in vollem Betrieb. Ab Windstärke drei kann der Müller die Windkraft nutzen. Bei Windstärken darunter muss er auf Motorenkraft zurückgreifen. Der Müller selbst erklärte uns seine Mühle und erhielt zum Abschied ein kleines Ständchen.
Im Anschluss ging es weiter nach Hollern zum Obsthof Beckmann. Nach einem köstlichen Mittagessen mit der typischen Altländer Hochzeitssuppe, zu der Rindfleisch, Reis, Rosinen und Rosinenbrot gereicht wird, machten wir einen kleinen Ausflug mit dem „Osthofexpress“ (siehe Bilder) in die Obstanlagen. Herr Beckmann erklärte den modernen Obstanbau, die -lagerung und -verwertung. Auch hier gab es ein Abschiedständchen.
Auf dem Obstmarschenweg fuhren wir nach Grünendeich. Wer wollte, konnte am Deich entlang zum Elbanleger des "Elbe-City-Jet" und der Lühe-Schulau-Fähre an der Elbe gehen. Zu diesem kleinen Örtchen an den Ufern der Lühe hat unsere Familie eine besondere Beziehung. Hier am Lühedeich 1 steht das Elternhaus meiner Mutter, der Hessbögel . Es wurde 1900 gebaut. Die links daneben stehende Eiche wurde 1713 von meinen Vorfahren gepflanzt.
Über das Lühesperrwerk fuhren wir weiter nach Jork/Borstel. Der dortige Obsthof Matthies hat sich neben dem Obstanbau auf Kaffee und Kuchen sowie Souvenirs spezialisiert. Bei einem Stück Butterkuchen, einem Stück Torte frei nach Wahl und Kaffee satt genossen wir den Tag. Kurz bevor wir wieder wegfuhren, wurden noch einige Lieder - sehr zur Freude der anderen Gäste - dargeboten.


Unser Dorf hat Zukunft

Es war eine denkbar knappe Entscheidung, aber leider hat es für Oelixdorf nur für einen dritten Platz zusammen mit
Münsterdorf gereicht. Vor Oldendorf ( 2. Platz ) gewann Schenefeld den Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft".
Nachdem die Jury in einem alten Opel Blitz Bus Oelixdorf besichtigt hatte und im Gasthof "Unter den Linden" über das Dorf und seine Aktivitäten informiert worden war, ging es zum Abschluß zum Galerie Kaffee "Amöhnenhöhe - die Diele" .
Hier brachten wir noch ein kleines Ständchen, um die Kommission davon zu überzeugen, dass Oelixdorf nicht nur eine der schönsten Gemeinden des Kreises ist, sondern Zukunft und Tradition verbindet.


Preußische Tafelrunde

Mit dem Thema" Bernstein in der preußischen Geschicht" befasste sich die Preußische Tafelrunde bei ihrem 43. Treffen.
Wie auch in den letzten Jahren traf sich die Runde im Gasthof "Unter den Linden"
Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernahm unser Chor mit heimatlichen Liedern.


Jahreshauptversammlung

Während der Jahreshauptversammlung, inder Gaststätte "Unter den Linden" konnte der Vorsitzende Heinz Teckenburg über den Zugang von sieben Sängerinnen berichten. Der Chor hat nun 31 aktive Sänderinnen und Sänger.
Renate Becker, unsere Chorleiterin, zeigte sich über die rege Beteidigung und das Engagement der aktiven Mitglieder zufrieden, mahnte aber jedoch diesen Einsatz auch in diesem Jahr nicht zu verlieren damit die hohe Qualität des Chors nicht verloren geht.Auch in dem kommenden Jahr stehen wieder eine Zahl interressanter Auftritte an, besonders der Auftritt wärend der Landesgartenschau in Schleswig.
Während der nachfolgenden Wahlen benannte die Versammlung Gertraut Prepenau zur stellvertretenden Vorsitzenden für die nicht wieder kandidierrenden Marion Hoffmann.
Als erste Amtshandlung nahm die neugewählte danach die Gelegenheit wahr, Heinz und Ute Teckenburg für ihre 10 jährige MItgliedschaft im Chor mit einer Urkundezu ehren.



2006 - 2007 - 2008



zurück...


Datenschutzerklärung


Druckbare Version

Startseite | Impressum | Kontakt