Wir über uns
Haben Sie gewusst
1988
1989
1996
1997
1998
1999
2000
2001
2002
2003
2004
2005
2006
2007
2008
2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016
2017
Geltungsbereich
Zugriffsdaten
Cookies
Umgang mit personenbezogenen Daten
Umgang mit Kontaktdaten
Umgang mit Kommentaren und Beiträgen
Nutzung von Social-Media-Plugins
Rechte des Nutzers: Auskunft, Berichtigung und Lös

Chorreise 2014 ins Weserbergland

Donnerstag, 15.05.2014:
Anreise zum Hotel "Zum Pfingsttor" in Friedrichswald/Rinteln
Mit 10 Minuten Verspätung kamen wir um 07:40 Uhr aus Oelixdorf los.
08:54 Uhr: Ohne Wartezeit geht es gleich auf die Fähre. Bei ruhiger See setzen wir über die Elbe. Das war eindeutig weniger Wartezeit, als vor dem Tunnel. Da hat sich die landschaftlich reizvollere Strecke doch gelohnt.
10:00 Uhr: nun gibt es erst einmal Frühstück. Eigentlich wollten wir auf der anderen Elbseite bei dem Aussichtsturm Pause machen – aber den Platz kennen einfach zu viele Leute. Beim Ausladen mussten wir feststellen, dass Wurst und Käse in Oelixdorf liegen. Viele fanden heraus, dass ein Zuckerbrötchen sehr lecker ist. Also für die Zukunft – 2 Kilo Zucker statt Aufschnitt!
13:15 Uhr: Noch ein letzter Stopp mit Chance auf ein Mittagessen. Man hat die Wahl zwischen Restaurant oder Burger King.
15:57 Uhr: Wir haben unser Hotel “Zum Pfingsttor“ erreicht und werden dort mit einem Getränk willkommen geheißen.
18:30 Uhr: Abendbrot! Nachdem die Zimmer verteilt waren, konnte man sich noch ein bisschen erholen. Es sind ganz tolle und geräumige Zimmer. Uta und Ruth haben ein richtiges kleines Appartement mit Küche und separatem Eingang. Nach einem leckeren Abendessen ist dieser Tag nun zu Ende.


Freitag, 16.05.2014:
Schloß Bückeburg und Weserfahrt
08:00 Uhr: Frühstück. Pünktlich waren alle beim Frühstück. Es erwartete uns ein reichhaltiges Buffet, bei dem nichts zu wünschen übrig war.
08:50 Uhr: Nach einem morgentlichen Gesang machten wir uns auf den Weg. Für heute stand als erster Punkt die Besichtigung des Schlosses Bückeburg und der daran anschließenden Fürstlichen Hofreitschule auf dem Programm. Das Schloß, das heute noch von Alexander zu Schaumburg-Lippe bewohnt wird, ist immer wieder einen Besuch wert. Für viele war es der erste für andere der xte Besuch. Alle kamen aber auf ihr Kosten. Angegliedert ist die Fürstliche Hofreitschule, wo wir einen Einblick in die unterschiedlichen Sattelarten erhalten konnten. Begeisterung löste aber auch der Besuch der Stallungen aus. Bevor es dann weiterging nach Barkhausen zum Fähranleger der Weserschifffahrt konnten sich die Shoppingfreunde in der Bückeburger Fußgängerzone tummeln.
Bei leicht bedecktem Himmel bestiegen wir um 15:00 Uhr das Weserschiff. Von Barkhausen ging es die Weser entlang nach Minden. Dort befuhren wir dann ein Stück des Mittelllandkanals, der hier Mittels einer Brücke über die Weser und eine Straße führt. Hans-Jürgen sammelte uns dann in Minden wider ein. Auf der Rückfahrt hatten wir uns ein bisschen verfahren und Hans-Jürgen musste wieder sein ganzes Können beweisen um den Bus aus einem echten Nadelöhr zu befreien. Mit Hilfe von Heinz Teckenburg, der wieder einmal als Einweise neben dem Bus herlaufen durfte, gelang das nahezu Unmögliche. Pünktlich zum Abendbrot waren wir um 18:30 Uhr wieder im Hotel. Ein wunderschöner Tag ging viel zu schnell zu Ende.


Samstag, 17.08.2014:
Hameln und Bad Pyrmont
Wieder war die Abfahrt für 09:00 Uhr geplant. Heute ging es zunächst in die Rattenfängerstadt Hameln. Nach einem Stadtrundgang in der man zum einen die wunderschöne Architektur verschiedener Bauepochen bestaunen aber auch interessantes über die Stadt und ihre Geschichte erfahren konnte. Einige Fakten erklärten auch die Hintergründe für Sprichworte. So gab es in einer Zeitepoche einen Baustiel in dem vorgeszogene mit Fenstern versehene Hauspartien gebaut wurden. In diesen Vorsprüngen saßen oft die Frauen und beobachteten die Straße, um den am Abend heimkehrenden Männenrn von den Geschehnissen des Tages zu berichten. Starb eine dieser Frauen, so war sie “weg vom Fenster“. Es war eine kurzweilige und interessante Stunde. Es ist empfehlenswert, so eine Stadtführung mitzumachen.
Im Anschluss ging es nach Bad Pyrmonth. Ein Besuch des Palmengartens war hier vorgesehen. Der Kurpark ist wirklich beeindruckend. Kostet aber extra Eintritt. Den Eingang und anschließend einen Ausgang zu finden ist nicht ganz so einfach. Vielleicht kauft man ja von den Eintrittsgeldern mal ein paar Hinweisschilder. Um 16:00 Uhr waren dann alle wieder am Bus und heimwärts ging´s. Dort erhielten wir heute ein leckeres Abendessenbuffet. Geschlossen wurde der Abend mit einem BINGO-Spiel.


Sonntag, 18.05.2014:
Rundfahr durch das Weserbergland und den Teuteburger Wald mit Besuch der Externsteine, dem Hermannsdenkmal und Detmold
Nach einem guten Frühstück machten wir uns um 09:00 Uhr auf den Weg zu einer Rundreise durch das Weserbergland und den Teuteburger Wald mit Besuch der Externsteine, des Hermannsdenkmals und der Stadt Detmold. Die Reiseleitung übernahm Herr Lorenzen, ein örtlicher Reiseführer. In einer kurzweiligen und interessanten Art vermittelte er etliche geschichtliche Fakten, ohne es in einen Geschichtsunterricht ausarten zu lassen. An den Externsteinen angekommen, führte uns ein ca. 800 m langer Fußweg durch Waldgebiet zu der bekannten Felsformation. Die größten der 13 Felsen sind noch gut zu erkennen. Kleinere sind bereits überwuchert und nur zu erahnen. Bei den Felsen treffen Spuren der Natur und menschliches Kultur aufeinander. Die Witterung formte die Felsen. Die Menschen schlugen Treppen, Räume, Reliefs und Skulpturen in die Wände. 1823 wurde die obere Kanzel erstmalig als Beobachtungspunkt der Gestirne erwähnt.
Von den Externsteinen ging es dann weiter zum 1875 eingeweihten Hermansdenkmal. Es erinnert an die Schlacht im Teuteburger Wald, in der sich der Cheruskerfürst Arminius (lateinisch, Deutsch: Hermann)im Jahre 9 gegen die Römer behauptete. Das Denkmal ist mit einer Gesamthöhe von 53,46 Metern die höchste Statue Deutschlands.
Im Anschluss besuchten wir noch Detmold. Eine schöne Stadt mit einem schönen alten Stadtkern.
Als Abschluss gab es noch eine landschaftlich reizvolle, spannende, vom Navi verführte Rückfahrt über Straßen, die kaum breiter waren als der Bus. Ein gemütlicher Abend mit von Adalbert auf dem Akkordeon begleiteten Liedern rundete den Tag ab.


Montag, 19.05.2014:
Rückreise nach Oelixdorf über Steinhude am Steinhuder Meer
Abfahrt! Nun sind die schönen Tage schon wieder vorbei. Viel zu schnell verging die Zeit. Pünktlich um 09:30 Uhr starteten wir unsere Heimfahrt, die noch einmal im wunderschönen Steinhude am Steinhuder Meer unterbrachen. Hier konnte sich nochmal jeder die Beine vertreten, etwas essen bevor es dann endgültig gen Heimat ging. Die weitere Rückfahrt über die Elbfähre Wischhafen-Glückstadt verlief dann reibungslos, so dass wir gegen 18:00 Uhr in Oelixdorf eintrafen. Viel zu schnell waren die schönen Tage vorbei.


Weserberglandtour


Herbstfest der Musik

Zum Herbstfest der Musik hatten die "de Deerns vun Wilster" ins Colosseum nach Wilster eingeladen. Neben dem Veranstalter nahmen noch 6 weitere Chöre an der Veranstaltung teil. Es hat uns allen viel Spaß gebracht gemeinsam zu singen und miteinander zu plaudern und zu lachen.


Übundgswochenende vom18. - 19. Oktober

Dieses Wochenende bestand wieder einmal aus " ÜBEN! ÜBEN! ÜBEN!". Aber auch die Geselligkeit und Fröhlichkeit kam nicht zu kurz. Am Samstag probten wir hauptsächlich für unsere Auftritte zu Weihnachten. Der Sonntag Vormittag gehörte dann, wie jedes Jahr, der Stimmbildung durch Doris Vetter, Dirigentin des Operettenchores Hamburg. Sie hat uns wieder einmal geschafft, trotzdem waren alle mit Begeisterung und dem Willen, dazu zu lernen, dabei.


Weihnachtskonzerte

Im Rahmen des "Lebendigen Adventkalenders Oelixdorf", der zum ersten Mal in diesem Jahr stattfand, luden wir zu unserem Adventkonzert am 13. Dez. um 16.oo Uhr in die St. Martin-Kirche ein. Mit von der Partie waren auch wieder die Kinder des Kindergartens "Unter den Linden" . Im Anschluss unseres Konzertes gab es wie immer einen kleinen Imbiss, aber nicht im Gemeindehaus, sondern diesmal in der Kirche. Gemütlich saßen Zuhörer und Chormitglieder zusammen und führten viele gute Gespräche. Das Echo war groß. "Man" war sich spontan einig - 2015 findet unser Weihnachtskonzert wieder in diesem Rahmen statt.

Den Abschluss unseres musikalischen Jahres bildete das Weihnachtskonzert am 14. Dez. um 17.oo Uhr in der Schlosskapelle Breitenburg. Die festliche geschmückte Kirche war auch diesmal wieder bis auf den letzten Platz besetzt. Zusammen mit Pastor Greßmann erlebten die Gemeinde und der Chor eine besinnliche vorweihnachtliche Stunde. Anschließend saßen wir bei dem von Hermann organisiertem Essen in der Breitenburger Fähre zusammen.


Jahrensabschluss

Nachdem wir die letzten Auftritte dieses Jahres erfolgreich hinter uns gebracht hatten, trafen wir uns zu unserer Weihnachtsfeier im Gasthof "Unter den Linden". Nach dem festlichen Essen wurden durch den 1. Vorsitzenden, Heinz Teckenburg, 4 verdiente Chormitglieder geehrt: Helga Dömmling und Renate Radden bekamen für 40 Jahre Chorsingen eine Ehrennadel und eine Urkunde vom Sängerbund Schleswig-Holstein. Raimund Grimm und Willi Mohr erhielten für ihre 20jährige Zugehörigkeit zur Liedertafel eine Urkunde.
Auch bei der Chorleiterin, Renate Becker, bedankte sich der Vorsitzende für ihre gute Arbeit.


2013 - 2014 - 2015



nach oben...


Datenschutzerklärung


Druckbare Version

Startseite | Impressum | Kontakt